Freizeit

Von der Familie Malatesta

zu derjenigen der Montefeltro



GESCHICHTSHINWEISE

MalatestaMontefeltroIm XII Jahrhundert beginnen die Malatesta von ihren Hochburgen Verucchio und Pennabilli aus, ihre Macht im Talgebiet des Marecchia und im rimineser Raum zu konsolidieren. Im XIV Jahrhundert (ab 1355) haben die Malatesta die Signoria von Rimini und beginnen, ihre Besitztümer in der Romagna, den Marken und der Toskana zu erweitern. Die Streitigkeiten mit den benachbarten Signori des Herzogtums Urbino, den Montefeltro, werden intensiver. In der yentralen Jahrzehnten des XV. Jahrhunderts treffendie zwei größten Repräsentanten der rivalisierenden Häuser aufeinander, Sigismondo Malatesta und Federico da Montefeltro. Im dieser Zeit erneuern sie das ganze Verteidigungssxstem aus Dutzenden von Burgen, Kastellen und Türmen, lassen aber auch große Bauwerke errichten, die in der Geschchte del Kunst und Kultur Europas bleiben sind.


VALMARECCHIA


Santarcangelo di Romagna
Santarcangelo "Città d'Arte" Der Ort entwickelt sich in römischer Zeit. Die erste Siedlung mag nach dem nahen Rimini um 268 v. C. entstanden sein. Sein land fiel unter die Zenturierung des rimineser Gebietes. Der bau der heute die Stadt durchquerenden Via Emilia förderte schon damals Handel und Bevölkerungszunahme. Die ganze Altstadt lebt, sie besteht aus gut gepflegten Häusern und Palazzi, optimalen Restaurants und Osterien, Gassen und Stufenreihen, die zu stets belebten Plätzchen füren. Eines der wichtigsten Theaterfestivals Italiens, seit der ersten Mal, 1971, ist es ein Schaukasten und Labor internationaler Avantgarde-und Straßenthererfahrung. Santarcangelos Altstadt erhebt sich über einem schönen mysteriösen Netz von Grotten, in die architektisch wertvolle Räume hineingearbeitet sind.

Verucchio
Verucchio Zwischen dem 9 .und 7. Jh. V. C. lebte bei Verucchio ein hoch entwickeltes, wahr-scheinlich etruskisches Volk, das unglaublich raffinierte Kunst-und kulturzeugnisse hinterlassen hat. Es handelt sich um die sogenannteVillanovianische Kultur (richtiger hieße es. Verucchiese-Villanovianisch), die sich nach zahlreichen Grabungen durch sehr seltene Gewebe, Holz-, Bronye-, und Keramikobjekte, kostbaren Gold- und Bernsteinschmuck, Waffen und Instrumente des täglichen Lebens erkennen lässt. Einmaling ist der renovierte Holzthron mit seinen Intarsien. Alle Funde werden im Archäologischen Museum in einem alten Kloster gesammelt. die Qualität der Objekte und ihre Unterbringung machen es zu einem Museum von internationalem Niveau.

San Leo
San Leo in der Innerstadt, die vom Stil des 17. Jahrhunderst geprägt und gut erhalten ist, erhebt sich ein in seiner Art einzugartinger Sakralbau, der San Leo das Prädikat einer wahren Stadt der Kunst einbringt. Tatsächlich erzählen PfarrKirche, Dom, Glockenturm und der Convento Sant´Igne gleichsam die Geschichte der romanischen Epoche. Marmorinschriften und Adelswappen schmücken die alten Palazzi aus dem 16. Und 17. Jahrhundert auf dem Platz, dem Treffpunkt der Bürger, wo der Brunnen plätschert und die Tauben auffliegen, hier hört man die Melodie des Geplauders und nimmt allerlei Düfte auf, vor allem das Aroma der lokalen Küche, der sich aus den immer offen stehenden Türen ins freie stiehlt. Eine zauberhafte, anregende, heitere und friedliche Atmosphäre - das ist es, was San Leo dem Touristen, der sich Zeit läßt, bieten kann, und niemand wird bestreiten, daß jeren in San Leo verbrachte Tag in Jeder Beziehung eine Bereicherung darstellt.


VALCONCA


Montefiore
MontefioreMontefiore, ein Ort reichen an Geschichte und Tradition, verfüge eine unbefleckt Umwelt und ein Land das reich an Oliven- und Kastanienbäumen ist. Die Burg erhebt sich hoch auf einem Hügel in Valconca mit einer einsdruckvoll Schloss der Mitte der 1300 die, nach Wille der Familie Malatesta, erbaut wurde.Hohe Mauern umschließen es, und hier kann man wertvoll Kunstwerken bewundern und alte Arbeiten, die zum Beispiel den Töpfern, entdecken.Man kann sich durch das Stadttor "Curina" (XIV/XV Jahrhundert) begeben.Die Pieve (XIV Jahrhundert), den Krankenhause Kirche (XV Jahrhundert), Bonora Wallfahrtskirche (XV Jahrhundert), und die Kapuziner Kloster (XVI Jahrhundert), die sich hoch erheben, einen Besuch verdienen.In Juli warme Nächte empfehlen wir das Nachtfest "Rocca di Luna", ein Nachtfest zum Reiz und Geheimnis dieser Burg und Welt.Es gibt wissenschaftliche Treffen und musikalische Nächte die.

San Giovanni in Marignano
San Giovanni in MarignanoSan Giovanni in Marignano ist der Eingang der Valconca, nahe bei dem Stranden von Cattolica. Die Stadt erhebt sich über die ersten Hügel. Sie hat seine Wirtschafsentwicklung an die Landwirtschaft verbindet, sein fruchtbar Land zeiht noch wie ein schone, geordnet und bestehlt Acker. Hier der Weizen und der Wein sind sehr reiche und hochwertig. Die alte Befestigung und dieselben Bauen der Stadt erzählen uns der Wichtigkeit der Signoria der Malatesta Familie. Diese Stadt hat heute die Führung auf dem Gebiet der Haute Couture und Schiffbauindustrie als hier Internationalbetrieben, Leaders ihrer Sektoren, geben. Der weise Bergung der eigenen Kultur, der Architektonikgüter, so wie eine natürlich Berufung für die Theater und Musik, machten sie eine der mehr aktiv und wichtig Stadt so wie die Kulturellzentrum der Provinz von Rimini. Messen, kleine Markten und, eine Woche pro Jahr, um die magisch Nacht der Hexen herum, leben wieder, nach der Tradition, der Rätsel und die Bezauberung der Sommersonnenwende.

Mondaino
Mondaino Das kleine Dorf rühmt sich alten Ursprungs und eine ereignisreichen Geschickte. Piazza Maggiore ist, wegen seine ganz besondere oval Form und seine Siebenjahrhundertlaube, von der Gewohnteren "La Padella" genannt. Man muss die Burg mit Durantinosalon, die Unterführungen und der Nähere Arboreto, ein Oase Ruhe und Relax, sehen.Das wichtige Sommerereignis ist der "Palio del Daino" Besuchen Sie dem Fossilmuseum und seiner reich Sammlung von Tieren und pflanzen an diese Stelle gefunden.
 

San Marino die kleinste Republik der Welt


San Marino
Der Tradition zufolge warde die Republik San Marino im Jahr 301 n. Chr. Gedründet. Aber San Marino hat eigene Gesetze und besondere, eigentümliche Institutionen welche die demokratische Existeny dieses Landes regeln und des am internationalen Leben teilhaben lassen. Nichts ist in einer Zeit epochaler Umwälzund und wachsender Unsicherheit einzigartiger als ein Kleinstaat, der sich yu behaupten weiß und der gesund und frei gegen die Vormacht und Übergriffe der Starken und Mächtigen ankämpft. Von seinen hohen Türmen oder von dem großen Platy vor dem Regierungsgebäude, verzaubert von den amnutigen Hügeln des Montefeltro und der azurblauen Adria, atmetman hier die lange Geschichte eines Gemeinwesens, das sich trotz seiner engenGrenzen und der geringen Zahl seiner Bürger stark fühlt -stark, denns es birgt eine Botschaft an alle, die Gewißheitensuchen und die in einem schwierigen. Viele gute gründe sprechen für einen Besuch in San Marino, wie Millionen ihn alljährlich der äatesten Republik Europas abstatten. Sie aben aus einem del kleinsten Staaten der Erde das Land gemacht, das im Verhältnis yu seinen Bekölkerung die meisten auswärtigen Besucher zählt.


Gradara "kleine alte Welt"

Gradara
GradaraGradara. 142 m aufs Meeresniveau befindet sich Gradara, Theater der tragischen Liebe von Paolo und Francesca. Der erste Bau, den mittelalterlichen Turm betreffend, geht zum Jahr 1150 zurück; später veränderten die Malatesta den Turm in einer Burg und umgaben sie zwischen zwei großen Grenzmauer. 1631 ging die Burg, zusammen mit dem ganzen Herzogtum von Pesaro und Urbino zu dem Papsttum und zuletzt, 1983, nachdem sie für über 60 Jahren in privaten Besitz war, wurde sie Gemeindeigentum.


Entfernungen von touristischen und historischen Zentren:
Ravenna Km. 40
Venezia Km. 190
Firenze Km. 180
Perugia Km. 240
Ferrara Km. 110
Grotte Frasassi Km. 120
Loreto Km. 130
Urbino Km. 90

Im Hotel finden Sie touristisches Informationsmaterial


DORFFESTE


MAI:
Cattolica in Fiore (Blumen in Cattolica) in Cattolica

Balconi Fioriti (geblühte Balkonen) in Santarcangelo di Romagna

Vespa day in Bellaria Igea Marina

JUNI:
Bellaria Film Festival in Bellaria Igea Marina
Das Kinofestival, das als erste auf die italienische unabhängige Filme aufmerksam wurde

La notte delle streghe (Die Nacht der Hexen) in San Giovanni in Marignano

Note... di vino (Wein... noten) in San clemente

Festa della mietitura (Erntesfest) in Bellaria Igea Marina

La città animata. Cinema per i bambini (die belebte Stadt. Kino für Kinder) in Bellaria Igea Marina



JULI:
Rocca di Luna (Mondburg) in Montefiore

Parate Medievali (Mittelalterliche Parade) in Coriano

Santarcangelo dei teatri (Theater in Santarcangelo) in Santarcangelo di Romagna

Sbarco dei Saraceni (Landung der Sarazenen) in Bellaria Igea Marina

Etnofestival (Ethnofestival) in San Marino



AUGUST:
Ottocento Festival (Festival im 800. Jh.) in Saludecio

Palio del Daino (Palio vom Damhirsch) in Mondaino



SEPTEMBER:
Festa del Miele (Honigfest) in Torriana

Fiera di San Michele (das sogenannte Fest der Vögel) a Santarcangelo

Fiera internazionale del francobollo (internationale Ausstellung der Briefmarken) in Riccione

Fiera del Sangiovese (Fest vom Wein Sangiovese) in Coriano



OKTOBER:
Sagra della Castagna (Fest der Kastanien) in Montefiore Conca

Festa delle Noci (Fest der Walnüsse) in Saludecio